DIY – PRODUKTTIPPS FÜR SELBERMACHER

Der DIY-Trend unter den Brautpaaren hält auch im Hochzeitsjahr 2017 noch an. Ganz besonders im Bereich Hochzeitspapeterie (sprich Einladungskarten, Menükarten, Gastgeschenke usw.) werden viele Bräute in spe zu Selbermacherinnen. Self-made gilt bei vielen als besonders liebevoll und ist häufig bei Vintagekonzepten sehr beliebt. Auf der Einkaufsliste stehen Garn, Spitzenband, Kraftpapiere, Aufkleber, Stempel uvm. Beim bekannten Fotoanbieter cewe finden DIY-Brautpaare alles was das Herz begehrt. Lasst euch eure eigenen Hochzeitsstempel anfertigen und individualisiert damit eure Briefumschläge, Karten und Accessoires. Ganz egal, ob euer Hochzeitsdatum, eure Namen oder einfach eure Initialen, alles ist möglich und zieht sich so wie ein roter Faden durch eure Hochzeit. Ebenso gefragt sind kleine Aufkleber, die schnell jegliche Drucksachen verschönern und so immer wieder im Laufe der Hochzeit auftauchen.

Für eure Gastgeschenke könnt ihr sogar in eurem Hochzeitslayout Verpackungen bedrucken lassen. Das macht mächtig Eindruck auf eure Gäste und bleibt ihnen sicher noch lange in Erinnerung. Wenn ihr Spaß und Zeit am Selbermachen habt, gibt es viele Möglichkeiten etwas Selbstgemachtes in euren speziellen Tag zu integrieren. Wie haben unsere Einladungen (lest hier) mit wunderschönem Garn von Garn&mehr aufgewertet und in Kraftpapierschachteln verschickt. Zum Standesamt haben wir hunderte goldene Punkte aufgeklebt :-).

An eines solltet ihr jedoch auf jeden Fall denken: ein Fotobuch nach der Hochzeit. Sucht euch die schönsten Hochzeitsfotos raus und erstellt damit ein Album um immer mal wieder offline in Erinnerungen zu schwelgen. Und Mama, Papa, Oma, Tante und Trauzeugin hätten sicher auch gerne eins zum Zeigen. Als Dankeschön für deren Mithilfe oder Weihnachtsgeschenk, damit macht ihr sicher all euren Liebsten eine große Freude. Für das Erstellen des Fotobuchs müsst ihr auch kein Technik-Profi sein. Nach kurzer Zeit habt ihr euch in die Software eingearbeitet und wer gar nicht genug von seinen romantischen Paarfotos bekommt, druckt diese noch auf Tassen, Mousepads und Jahreskalender. So sind eure schönen Hochzeitsfotos noch lange präsent.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei euren Hochzeitsvorbereitungen.

Advertisements

JA-ANSTECKER FÜR DEN BRÄUTIGAM

Vielleicht habt ihr ihn schon entdeckt – den kleinen, filigranen JA-Anstecker am Revers von Mr. Hochzeitsplaner. Mal was ganz anderes, dachte ich, als ich auf Birgit Meyer von aurea 750 – Schmuckmanufaktur aufmerksam geworden bin und habe mich direkt in diese wunderschöne Detail verguckt. Birgit hat mir alle Möglichkeiten aufgezeigt, denn der Phantasie sind hier mal wieder keine Grenzen gesetzt. Ob moderner Materialmix, klassische Goldtöne und auch Silber, verschiedene Sprachen Ja, Si, Oui und Schriftarten, mit Gravur oder ohne…ihr habt die Wahl.

(Fotos: oben: Greta Faßbender Fotografie, unten: Das Bildwerk)

Passend zu unserem Farbkonzept zur standesamtlichen Trauung (schaut hier) in Dunkelblau und Gold, entschied ich mich für eine gradlinige Schrift und den Überzug aus Gelbgold. Vielen Dank, liebe Birgit, für dieses wunderschöne Geschenk zu unserer Hochzeit.

Auch diesmal fand unser First Look wieder vor Trauung statt und so konnte ich Mr. Hochzeitsplaner den ganz besonderen Anstecker noch rechtzeitig überreichen. Glaubt ihr er hat gemerkt, dass wir bisher gar keinen Anstecker für ihn geplant hatten ;-)!? Männer und Hochzeitsplanung eben. Aber umso mehr hat er sich gefreut, als er die kleine Schachtel öffnete und gleich darauf noch die Gravur unseres Hochzeitsdatum auf der Rückseite entdeckte.

hochzeitsplanerin-heiratet-anstecker-brautigam-morgengabe4hochzeitsplanerin-heiratet-anstecker-brautigam-morgengabe3hochzeitsplanerin-heiratet-anstecker-brautigam-morgengabe2hochzeitsplanerin-heiratet-anstecker-brautigam-morgengabe1

(Fotos: Lars von Seel Hochzeitsfotografie)

Manchmal sind es eben die kleinen Dingen, die den größten Raum in unseren Herzen einnehmen. Mein Tipp: Liebe Brautpaare in spe, schaut auf jeden Fall mal im Online Shop oder Showroom von Birgit vorbei. Sie stellt nicht nur JA-Anstecker her, sondern auch zauberhaften, individuellen Brautschmuck und schöne Dinge für den Alltag.

BRAUTKRANZ ANSTATT BRAUTSTRAUß

Im letzten Beitrag (zum Nachlesen hier) habt ihr erfahren, welche Blumen die liebe Floristin Jenny von Florale Manufaktur für unsere Hochzeitsdekoration auf Mallorca verwendet hat. Wie bereits angekündigt, gibt es heute mehr Infos zum Brautkranz  <3.

Konzept- und detailverliebt wie ich nunmal bin, passte ein klassischer Brautstrauß meiner Meinung nach nicht zu unserem Blumenkranz-Logo und unserem Hochzeitskonzept in den Trendfarben Rose Quartz (rosa) und Serenity (blau). Bei einem Wedding Styled Shoot zum Thema Kirschblüten hatte Jenny schon einmal einen Brautkranz gebunden, in den ich mich sofort verliebt hatte. Für mich war klar: ich möchte einen Blütenkranz passend zu unserem Logo und meinem rosa Brautkleid. Bei der Gestaltung habe ich Jenny freie Hand gelassen, was sich bisher immer als goldrichtig herausstellte…so natürlich auch dieses Mal wieder. DANKE :-*.

Mr. Hochzeitsplaner hatte kurz vor Abflug noch einen Halter für den Kranz gebaut ohne zu wissen wofür dieser eigentlich ist. So musste mein Brautkranz nicht platt auf der Seite liegen und wir konnten ihn den ganzen Tag über bestaunen. Er war sowieso ganz wunderbar einfach, denn ich konnte den Kranz ganz easy übers Handgelenk tragen, sodass ich immer beide Hände frei hatte.

hochzeitsplanerin-heiratet-mallorca-blumenkranz-brautkranz-bluten3

Nun verrät uns Jenny noch ein paar mehr Details rund um das Thema Brautkranz:

„Schon im alten Rom und bis in die Neuzeit hinein findet man die Kranzform aus ganz unterschiedlichen floralen Werkstücken und Techniken. Vor ganz langer Zeit durften die unverheirateten Mädchen im offenen Haar einen Haarkranz zuletzt am Hochzeitstag tragen.

Er wurde meist während des Brauttanzes durch die Haube ersetzt und der Kranz war damals meist aus Myrte. Heute gibt es ganz viele verschiedene Möglichkeiten Haarkränze zu gestalten.

Es eignen sich sehr viele Blumen für einen Blütenhaarkranz. In den letzten zwei Jahren ist es zu einem echten Trend geworden. Sogar auf dem Oktoberfest 2016 waren Blütenhaarkränze, dass beliebteste Accessoires.

Vom Haarkranz zum Brautkranz…

Der Kranz und seine Symbolik sorgte schon im Mittelalter dafür, dass Bräute keinen Brautstrauß sondern einen Brautkranz trugen. Damals waren sie meistens aus Myrte und Kräutern gewickelt. So wurde der symbolische Wert noch gesteigert.

Ein Kranz steht immer für die Unendlichkeit. OHNE ENDE-OHNE ANFANG!

Aus diesem Grund ist der Blumenkranz auch in der Trauerfloristik eines der beliebtesten Werkstücke um sich durch Blumen zu verabschieden. Der Brautkranz zeigt eine Ausprägung des Festons. Das Feston ist schon in der Antike als Floralschmuck und in der Architektur von der Renaissance bis zum Historismus häufig als Ornament zu finden. Diese Brautkranzgestaltung passt daher und wegen ihres stilistischen Ausdrucks besonders gut zum klassischen und zu romantischen, langen Brautkleidern.“

Fotos: Julia Schick

BLUMENPRACHT FÜR IMMER

Jeden Tag kann ich ihn anschauen – meinen Blumenkranz von unserer Hochzeit auf Mallorca. Er hängt im Büro und sieht noch aus wie am ersten Tag. Wieso und weshalb, das erklärt euch heute meine liebe Freundin und Floristin Jenny, die die Blumendeko auf Mallorca für uns gemacht hat <3.

„Durch die Hochzeit meiner Freundin Sinah, die im Mai 2016 auf Mallorca heiratete, beschäftigtete ich mich erstmalig ausführlich mit präparierten Blüten. Für mich kam es nicht in Frage, den Blumenschmuck jemandem vor Ort zu überlassen. Ich hatte hier und da schon mal diese besonderen Blüten verarbeitet, aber mich nie damit auseinandergesetzt. Es war eine spannende Reise, ganz klar, denn alles musste in einen Koffer und mit dem Flugzeug auf die Insel. Sinahs Brautstrauß nahm ich zur Sicherheit in einem Karton als Handgepäck mit. Ich wurde ca. 200 mal gefragt, ob eine Torte in der Schachtel sei. Sie war doch so schön rosa :-). Am Tag der Hochzeit wurden alle Blumen mit frischen Olivenzweigen ergänzt, die ich an der Location schneiden durfte. Welch ein Glück…

Fotos: Julia Schick

Es ist keine Seltenheit mehr, dass Paare für die Hochzeit eine weite Reise auf sich nehmen. Ob Paris, die Stadt der Liebe oder eine Trauung am weißen Sandstrand auf den Malediven. Sie können den Brautstrauß mitnehmen und müssen vor Ort nicht noch nach einem Floristen suchen. Alles ist möglich: Brautstrauß, Ringkissen, Haarkränzchen, florales Armband,….. der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mittlerweile gibt es Möglichkeiten Schnittblumen so zu veredeln, dass sie für lange Zeit ihre Schönheit behalten. In einem schonenden Verfahren werden aus echten Blüten haltbare Augenweiden gezaubert. Zum Beispiel werden ausgesuchte Qualitätsrosen im perfekten Öffnungsstadium früh am Morgen geschnitten. Die Rosen für dieses außergewöhnliche Produkt kommen aus dem Hochland von Ecuador. Nur dort wachsen Rosen, die wegen ihrer außergewöhnlichen großen Blüten geeignet sind.

Mittels eines patentierten Verfahrens werden die Blüten in einer alkoholischen Lösung gebleicht. Dann wird die Zellflüssigkeit mit einem Konservierungsmittel auf Glycerin-Basis, in welchem lebensmittelsichere Farbpigmente gelöst sind, ausgetauscht. Die Zellstruktur bleibt voll erhalten. Auf diese Weise wird die ganze Schönheit der Blüten natürlich bewahrt.

Die Herstellung ist mit einem hohen Aufwand an Handarbeit verbunden. Der Produzent beachtet höchste Standards im Umwelt- und Arbeitsschutz. Mit Programmen für alleinerziehende Mütter und taubstumme Beschäftigte stellt er sich der sozialen Verantwortung für die Gesellschaft. Mit diesem Hintergrundwissen macht die Arbeit ja noch mehr Spaß. Vor einigen Jahren machte man sich Gedanken wie man mit verschiedenen Techniken, natürliche Blüten und Grün haltbar machen kann.  Der Hersteller konserviert mittlerweile alle möglichen Pflanzen – von der meterhohen Palme bis zum Golf-Rasen. Theoretisch wird durch diese Vorgehensweise ermöglicht, dekorative Werkstücke komplett aus haltbar gemachten, natürlichen Materialien zu fertigen.

Und nun die Frage, die sich wahrscheinlich alle Bräute stellen: Nein, man kann nicht einen normalen Brautstrauß von uns binden lassen, diesen wieder zu uns zurück bringen und dann in diesem Verfahren stabilisieren lassen. Es ist nur möglich direkt stabilisierte Blüten zu verarbeiten. 

Die Blüten können auf vielfache Weise weiterverarbeitet werden. Bei Bedarf können die Blüten mit Luftzug oder einem weichen Pinsel gereinigt werden. Feuchtigkeit sowie direktes Sonnenlicht sind zu vermeiden. Bei richtiger Behandlung bleiben die Blüten lange Jahre „frisch“ wie am ersten Tag.“

Vielen Dank Jenny für diese ausführliche Erklärung :-).

Liebe Bräute in spe, meldet euch gerne bei Jenny, wenn wir Blumendekoration für eure Auslandshochzeit benötigt. Beim nächsten Mal gibt es dann weitere Infos zum Thema Brautkranz.

FLITTERWOCHEN-TIPP

Viele meiner Brautpaare verabschiede ich am Abend der Hochzeit mit den Worten: „Ich wünsche euch wunderschöne Flitterwochen.“ Kurz nach der Hochzeit steigen die meisten in den Flieger und los geht’s auf die Malediven, Seychellen, nach Mauritius oder Bali. Dies sind nur einige der beliebtesten Ziele für Hochzeitsreisen, die sonst nur in den Träumen und auf der Weltkarte existieren. Zur Hochzeit wird für viele Brautpaare dieser Traum wahr. Sonne, Sommer, romantische lange Sandstrände und ein Luxus-Hotel, das man sich sonst nicht leistet, bieten den Rahmen vieler Frischvermählter um in Erinnerungen an die Hochzeit zu schwelgen und alles auf sich wirken zu lassen. Nach einer aufregenden Planungszeit und einem noch viel aufregenderem Hochzeitstag sind die Flitterwochen genau das Richtige für den Start ins Eheleben.

Auch Mr .Hochzeitsplaner und ich hätten sehr gerne eine Hochzeitsreise gemacht, aber leider passte es einfach nicht: wir befanden uns mitten in der Hochzeitssaison und gleichzeitig auch noch in der Umbauphase unseres Hauses. Und dabei liegt mir doch das Thema Reisen so sehr am Herzen, denn ich habe während und nach meinem BWL-Studium bei einem großen Reiseveranstalter gearbeitet.

Daher weiß ich, dass Dertour ein richtig guter Anbieter für Hochzeitsreisen ist. Hier wird sicher jedes Brautpaar fündig. Auf www.dertour.de könnt ihr nach den perfekten Flitterwochen stöbern. Dertour bietet euch eine große Auswahl an Hotelresorts mit schönen Wasserbungalows, einladenden Wellnessbereichen und exklusiven Restaurants. Ganz besonders die kleinen Inseln bzw. Atolle der Malediven sind bei Brautpaaren beliebt. Nur wenige hundert Meter breite Inseln laden zum Entspannen und Verweilen zu zweit ein. Ausschlafen, schwimmen und romantische Candle Light Dinner im Sand…was braucht man mehr? Dertour bietet bei jeder Hochzeitsreise einen besonderen Brautrabatt an, was teilweise bis zu 100% Preisnachlass auf den Hotelpreis bedeutet. Wow! Da die Hochzeitsreise bei vielen Paaren einen Großteil des Budgets einnimmt, kann sich das richtig lohnen. Zudem gibt es für alle Honeymooner vor Ort weitere Specials. Dazu zählen häufig Massagegutscheine, Früchte, eine Flasche Sekt, Kuchen, ein Candle Light Dinner oder Ausflug. Langweilig wird es euch also ganz sicher nicht.

Fotos: www.dertour.de (LUX* South Ari Atoll)

Und wer direkt im Paradies heiraten möchte, ist bei Dertour ebenso richtig. Ob zu zweit, mit Freunden oder Trauzeugen oder im kleinen Familienkreis, eine Trauung mit den Füßen im Sand auf den Malediven oder Mauritius ist möglich. Die Dertour-Mitarbeiter helfen euch bei der gesamten Organisation der verschiedenen Hochzeitspakete. Worauf wartet ihr noch? Ab ins Reisebüro um die Ecke oder einfach mal unter www.dertour.de vorbeischauen.

Gesponsert – Dieser Text beruht jedoch auf meiner eigenen Meinung

HOCHZEIT 2.0

Immer wieder dasselbe…die liebe Zeit…manchmal frage ich mich, ob es überhaupt Tage, Wochen, Monate in meinem Leben geben wird, wo ich Zeit habe? Aber die Frage kann ich mir selbst beantworten…man hat immer dieselbe Zeit zur Verfügung, denn im Endeffekt ist alles eine Frage der Priorität. Damit möchte ich nicht sagen, dass mir mein Blog nicht wichtig ist, jedoch gab es nach unser Hochzeit wieder zig Dinge, die ich vorgezogen habe. Dazu gehören in der Hochzeitssaison logischerweise die Hochzeiten. Und das waren auch noch zwei große aufeinanderfolgende Outdoor-Hochzeiten. Und dann noch ein Riesenprojekt: unser Umzug :-). Mal eben nebenbei in der laufenden Saison und neben der Gründung unserer Brautmodengeschäfts. Uff…

Und da kommt dann auf einmal die Mail mit den Link zu unseren Hochzeitsfotos von Lars und damit auch der Blick auf den Kalender. Schon wieder fast einen Monat her seitdem ich offiziell Dumpe heiße und wir auch vor dem Gesetz verheiratet sind :-).

Bereits zwei Tage vor der Hochzeit kam meine Freundin und Brautjungfer Sandra zu uns und sorgte dafür, dass ich in den zwei Tagen nicht mehr arbeitete ;-). Stattdessen haben wir erst einmal einen ausgiebigen Shoppingtag eingelegt und alles gebastelt, was noch gebastelt werden musste. Leider konnten wir erst am Hochzeitsmorgen in den Stattstrand zum Dekorieren, aber wir hatten viele Helfer, sodass alles ruckzuck fertig war und wir mittags im Hotel No. 11 einchecken konnten. Wir hatten das ganze Hotel exklusiv für uns und unsere Freunde gemietet. Somit konnten wir das Kaminzimmer zum Stylingparadies umfunktionieren. Nachdem wir erst einmal gebührend angestoßen und Pizza bestellt haben, wurden wir von Janina und Denise hübsch gemacht. Wir, das sind meine Brautjungfern und ich. Zusammen mit Fotograf Lars und unseren Männern hatten wir eine Menge Spaß <3.

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-wedding-party-stylingDa wir mit Julia auf Mallorca schon ganz viele schöne Paarfotos gemacht haben, hatten wir hierfür nur wenig Zeit eingeplant. Auch dieses Mal haben Mr. Hochzeitsplaner und ich uns schon vor der Trauung gesehen. Mein Schwiegervater kam zwischenzeitlich mit fünf wunderschönen Mercedes-Oldtimern, mit denen wir zum Schloss Nordkirchen fuhren. Mr. Hochzeitsplaner und ich vorne weg…natürlich in einem goldenen Wagen passend zum Farbkonzept :-).

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-wedding-party-brautauto-mercedes-oldtimerDie Frisur wurde also schon vor der Trauung auf eine harte Probe gestellt, denn wir fuhren natürlich offen. Da wir den klassischen Einzug mit Brautvater bereits auf Mallorca hatten, entschieden wir uns gemeinsam als Paar einzuziehen.

Wow, es waren gut 90 Gäste im Hochzeitstürmchen zzgl. Zaungäste. Der Blick in 180 Augen machte ich mich total fertig, ich war plötzlich so aufgeregt und dann waren da ja auch zahlreiche Gäste dabei, die ich gar nicht kannte. Wie ich bereits im Vorfeld ahnte, war das gar nicht mein Ding. Ich war schrecklich nervös und die Trauung flog nur so an mir vorbei…ich konnte mich gar nicht entspannt zurücklehnen und genießen, denn sogar vor mir standen Gäste, die mich permanent anschauten. Hilfe! Gott sei Dank war da die liebe Frauke, dir mir mit ihrem wunderschönen Gesang einen Moment des Durchatmen schenkte. Aber auch unser Wunsch zuerst auszuziehen und alle Gäste an der Hochzeitslocation zu begrüßen, sorgte für Unverständnis trotz Ansage vom Standesbeamten und der Koordination meiner Brautjungfern. Die Zeit von da an bis nach dem Eröffnungstanz habe ich einfach gedanklich gestrichen. Stress pur für mich, denn ich fühlte mich total gehetzt, jeder wollte etwas von mir, Sinah hier, Sinah da, Foto machen, Geschenk überreichen, Servicefragen, wo ist dies, wo ist jenes und dann auch noch die ausgelöste Konfettikanone, die eigentlich für den Eröffnungstanz gedacht war. Das Kleid war zu eng und mir stand das Wasser bis zum Hals…ich konnte nichts aus dem unserem megacoolen Foodtruck essen, hatte fürchterliche Kopfschmerzen und wäre am liebsten im Erdboden versunken. Ich war schockiert…auf Mallorca war doch alles wie im Märchen, ich schwebte auf meiner rosa Wolke durch den Tag….was war nun los?

Es halfen dann eine Tablette, ein Glas Prosecco und die lieben Worte von Svenja und meinen Eltern. Der Schalter wurde nach dem Eröffnungstanz kurzerhand umgelegt und ab da begann dann die grandiose Hochzeitsgaudi. Bis in die frühen Morgenstunden haben wir mit dem harten Kern durchgefeiert, jede Menge Spaß gehabt, gelacht und non-stop getanzt. Ein total romantisch-sentimentales Lagerfeuer hat um 5:30 Uhr die Feier ausklingen lassen. Es hätte nicht schöner sein können.

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-eroffnungstanz-konfetti-lampionsMein Fazit: Ja, man muss Kompromisse bei seiner Hochzeit eingehen, denn man heiratet ja schließlich nicht alleine. Aber, plant eure Hochzeit so, dass beide Partner sich wohlfühlen und lasst euch den Tag nicht durch irgendwen oder irgendwas vermiesen. Holt euch jemanden zur Hilfe, der euch den Druck und organisatorischen Aufwand am Hochzeitstag abnimmt.

Ende gut, alles gut :-).

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-wedding-party-brautstraus-love

Und hier noch ein Dankeschön an alle, die in diesem Artikel heute inhaltlich keinen Platz gefunden haben, aber dadurch nicht weniger wichtig sind:

zauberhafte Blumendeko: Jenny von Florale Manufaktur
tolle Umsetzung Papeterie: Ivonne von imi wedding
Partygarant: Juan
Bräutigam-Anstecker: Birgit von Aurea 750

ACH JA…SAMSTAG WIRD GEHEIRATET

Countdown? Das lohnt nicht mehr :-). In nur vier Tagen ist unsere standesamtliche Hochzeit und anschließende Hochzeitsparty. Der Alltag hat mich gepackt, fürs Herz bin ich verheiratet, der Kopf ist ganz entspannt…aber da war ja noch was? Ganz genau eine Hochzeit mit knapp 90 Gästen am Samstag, den 13.08., unserem 6. Jahrestag <3.

Ich freue mich riesig darauf, aber irgendwie ist der Tag doch ziemlich in den Hintergrund gerückt. Alle ausstehenden To Dos habe ich auf Donnerstag und Freitag verschoben, denn da kommt meine liebe Brautjungfer Sandra und sorgt dafür, dass ich „frei“ mache und mein Hochzeitsplaner-Büro mal schließe :-). Wir werden die letzten Glitzerpunkte kleben, noch ein paar Kleinigkeiten shoppen und alles vorbereiten. Es ist doch noch einiges zu tun, schließlich soll es ja schön werden, auch wenn es keine klassische Hochzeit ist.

Gestern habe ich unseren Tagesplan geschrieben und mit dem lieben Lars, meinem Haus- und Hoffotograf, telefoniert. Ich habe schon fast 30 Hochzeiten mit ihm zusammen gemacht und nun stehe ich plötzlich vor seiner Kamera. Und auch er ist etwas nervös ;-). Dem Caterer habe ich nochmal die aktuelle Personenzahl durchgeben und mich für morgen zum Telefonat mit unserem DJ verabredet. Jenny hat meine Lieblingsblumen bestellt und Frauke ist sowieso gut vorbereitet. Es sei denn ich ändere nun doch nochmal ein Lied ;-). Dann soll wohl organisatorisch alles stehen. Außerdem habe ich ja wieder meine drei zauberhaften Brautjungfern bei mir, die dann für den letzten Feinschliff sorgen.

Es ist einfach klasse, dass wir nun noch einmal so einen wunderbaren Tag vor uns haben. Auch wenn ich erst skeptisch war die standesamtliche Trauung in diesem Umfang zu feiern (mein Plan war: vorm Abflug nach Mallorca am Dortmunder Flughafen eben unterschreiben), freue ich mich nun auf ein zweites ganz anderes Hochzeitskonzept, ein zweites wunderschönes Brautkleid, ein zweites Styling (ja, dieses mal bin ich dabei ganz entspannt und voller Vorfreude) und eine lange und schöne Partynacht mit vielen Highlights <3.