HOCHZEITSPLANUNG – NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN

Heute in acht Wochen sitzen wir bei herrlichem Frühlingswetter an der langen Tafel und genießen ein wunderbares Hochzeitsmenü. HOFFENTLICH – denn unsere Ansprechpartnerin arbeitet plötzlich nicht mehr in der Location. Und das habe ich nur von meiner Hochzeitsbrieffreundin erfahren. Hatte ich euch eigentlich schon von Anna erzählt? Anna hat sich letztes Jahr bei mir gemeldet nachdem sie meinen Blog entdeckt hat und ratet mal wann und wo sie heiratet :-). Genau einen Tag nach uns im Casal Santa Eulalia, unserer Hochzeitslocation. Wir haben uns sofort über unsere Planungen ausgetauscht und halten uns seitdem auf dem Laufenden. Anna, ich freue mich dich im Mai persönlich kennenzulernen. Nun waren Anna und ihr Mann zum Probeessen auf der Insel und das ist alles nicht ganz nach Plan gelaufen, weshalb mir mein Herz heute kurz in die Hose gerutscht ist. Da sind sie wieder – die lieben Botschaften, die mir das Universum schickt um zu wachsen und mich zu erfahren. Super, danke! Muss das unbedingt meine Hochzeit betreffen? Denn erst letzte Woche gab erst wieder eine kleine Hürde zu meistern. Aber von vorne…

Vor zwei Wochen war ich im Brautmodengeschäft um meine Brautkleider noch einmal anzuprobieren. Das Brautkleid für Mallorca sollte nur gekürzt, das Brautkleid fürs Standesamt sollte im Ausschnitt verändert werden. Bei beiden Kleidern wurden Cups eingenäht, damit alles gut sitzt und ich mich nicht in enge Corsagen oder BHs quetschen muss. Schließlich wird es ja auf Mallorca und im August schön warm :-). Das Brautkleid fürs Standesamt saß leider gar nicht – lauter Beulen und Wellen im Brustbereich und unter den Armen stand es ab. Die Schneiderin schaute sich alles ganz genau an und schrieb alles auf. Also war ich nächste Woche wieder da, denn ich wollte das Standesamtkleid auch direkt mitnehmen, denn am Donnerstag hatte ich einen Termin bei der lieben Beate, die das Kleid noch passend zu unserem Hochzeitskonzept aufpeppen wird. Leider war das Brautkleid nun viel zu eng und einige Beulen waren immer noch da. Ich bekam kaum Luft. Die Verkäuferin hat mir doch dann ernsthaft gesagt, dass das alles so sein muss. Ich habe das Kleid mitgenommen und auch Beate war ganz von den Socken, hat die mit zwei Fäden befestigten Cups gelöst und macht mir das Kleid nun wieder weiter. Danke Beate :-*. Und außerdem haben wir traumhaften Stoff bestellt zum Aufpeppen. Was gemacht wird, bleibt natürlich geheim.

Ich konnte in der Zwischenzeit noch viele kleine ToDos erledigen und habe nun wunderschöne Unterwäsche und einen Morgenmantel-Ersatz für das Styling auf Mallorca, meine Haare fleißig gezüchtet (auch wenn man das jetzt nicht mehr Frisur nennen kann), Hosenträger für Mr. Hochzeitsplaner gefunden (in der passenden Länge und Farbe), das Planungsgespräch mit unserem lieben DJ Juan geführt, den Mietwagen für Mallorca gebucht usw. Mitte April fliegen wir dann für zwei Tage nach Mallorca zum Probeessen und Probestyling und dann wird es langsam ernst :-).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s