UNSER HOCHZEITSTAG – TEIL 2

Nun sind schon wieder zehn Tage vergangen. So lange wollte ich euch gar nicht warten lassen, aber die letzte Woche ist nur so verflogen. Hochsaison, Baustelle, neue Projekte und Alltag eben.

Von morgens bis nachmittags war es total lebendig in unserem Zimmer…immer wieder kam jemand vorbei und ging wieder. Wir haben angestoßen, Musik gehört und die Zeit beim Getting Ready in vollen Zügen genossen. Es war einfach schön <3. Und ich war sehr froh keinen Kimono gefunden zu haben, sondern mein schlichtes Jeanskleidchen, denn so habe ich mich pudelwohl gefühlt. Um kurz nach 12 Uhr war ich dann mit dem Styling an der Reihe. Ihr erinnert euch sicher daran, dass mir das Brautstyling im Vorfeld Bauchschmerzen gemacht hat. Ich wusste bis zum Vortag nicht, ob ich meine Haare zur Seite oder nach oben tragen sollte ;-). Dann war die Entscheidung gefallen und los ging’s. Und da fing es plötzlich an…das Kribbeln im Bauch…ich wurde zu einer richtigen Braut. Sonst bekomme ich als Hochzeitsplanerin immer maximal einen ganz kleinen Hauch von dem irgendwie magischen Zauber mit, wenn ich den Brautstrauß bringe oder Dekosachen aus dem Zimmer der Braut abhole. Es war aufregend und einfach wunderbar. Und dann wurde es plötzlich richtig emotional: meine liebe Jenny stand mit einem roséfarbenen Karton mit der Aufschrift „Für Sinah“ vor mir. Mein Herz hüpfte als ich das Geschenk voller Neugierde auspackte und ich meinen Brautstrauß, ähm Brautkranz, in den Händen hielt. Er hätte nicht schöner sein können. Von Herzen DANKE <3.

♫♫♫ So fröhlich, so fröhlich, bin ausgesprochen fröhlich, so fröhlich war ich nie…♫♫♫

Hochzeitsplanerin heiratet Brautkranz Brautstrauss rosa blau olive

Meine Uhr und mein Handy hatte ich nach dem Frühstück weggelegt, ich habe einfach die Zeit genossen ohne zu wissen wie spät es ist und einen Plan zu haben. Mr. Hochzeitsplaner lag übrigens ganz relaxed mit den Männern am Pool :-). Meine drei lieben Brautjungfern haben sich um alles gekümmert. Ich konnte mich den ganzen Tag voll und ganz entspannen und habe von all dem Trubel, der an die drei, besonders an Svenja, herangetragen wurde, nichts mitbekommen. Ich bin unendlich dankbar, dass ich mit Svenja einen echten Planungsprofi und mit Sandra und Maleen klasse Helferlein an der Seite hatte. Was leider auf der anderen Seite bedeutete, dass Svenja irgendwo herumlief und mal wieder etwas geradebog als es Zeit war mein Brautkleid anzuziehen :-(. Ich glaube es war halb drei als wir Tische und Stühle rückten und Julia noch das Etikett aus meinem Kleid schnitt ;-). Vorher hatten wir ganz in Ruhe in einem anderen Zimmer ein paar Boudoir-Fotos von mir gemacht. Oh, bin ich gespannt auf die Bilder. Julia hat es wirklich drauf jemandem wie mir, der keine Ahnung hat, die besten Posen zu entlocken und das Schönste aus einem herauszuholen.

Bis dato immer noch tiefenentspannt, fing plötzlich mein Herz an zu klopfen: der First Look und das Paarshooting standen bevor. Dazu beim nächsten Mal mehr…

Hochzeitsplanerin heiratet Brautstyling BrautkleidHochzeitsplanerin heiratet Getting Ready Brautkleid anziehen(Fotos: Julia Schick)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s