HOCHZEIT 2.0

Immer wieder dasselbe…die liebe Zeit…manchmal frage ich mich, ob es überhaupt Tage, Wochen, Monate in meinem Leben geben wird, wo ich Zeit habe? Aber die Frage kann ich mir selbst beantworten…man hat immer dieselbe Zeit zur Verfügung, denn im Endeffekt ist alles eine Frage der Priorität. Damit möchte ich nicht sagen, dass mir mein Blog nicht wichtig ist, jedoch gab es nach unser Hochzeit wieder zig Dinge, die ich vorgezogen habe. Dazu gehören in der Hochzeitssaison logischerweise die Hochzeiten. Und das waren auch noch zwei große aufeinanderfolgende Outdoor-Hochzeiten. Und dann noch ein Riesenprojekt: unser Umzug :-). Mal eben nebenbei in der laufenden Saison und neben der Gründung unserer Brautmodengeschäfts. Uff…

Und da kommt dann auf einmal die Mail mit den Link zu unseren Hochzeitsfotos von Lars und damit auch der Blick auf den Kalender. Schon wieder fast einen Monat her seitdem ich offiziell Dumpe heiße und wir auch vor dem Gesetz verheiratet sind :-).

Bereits zwei Tage vor der Hochzeit kam meine Freundin und Brautjungfer Sandra zu uns und sorgte dafür, dass ich in den zwei Tagen nicht mehr arbeitete ;-). Stattdessen haben wir erst einmal einen ausgiebigen Shoppingtag eingelegt und alles gebastelt, was noch gebastelt werden musste. Leider konnten wir erst am Hochzeitsmorgen in den Stattstrand zum Dekorieren, aber wir hatten viele Helfer, sodass alles ruckzuck fertig war und wir mittags im Hotel No. 11 einchecken konnten. Wir hatten das ganze Hotel exklusiv für uns und unsere Freunde gemietet. Somit konnten wir das Kaminzimmer zum Stylingparadies umfunktionieren. Nachdem wir erst einmal gebührend angestoßen und Pizza bestellt haben, wurden wir von Janina und Denise hübsch gemacht. Wir, das sind meine Brautjungfern und ich. Zusammen mit Fotograf Lars und unseren Männern hatten wir eine Menge Spaß <3.

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-wedding-party-stylingDa wir mit Julia auf Mallorca schon ganz viele schöne Paarfotos gemacht haben, hatten wir hierfür nur wenig Zeit eingeplant. Auch dieses Mal haben Mr. Hochzeitsplaner und ich uns schon vor der Trauung gesehen. Mein Schwiegervater kam zwischenzeitlich mit fünf wunderschönen Mercedes-Oldtimern, mit denen wir zum Schloss Nordkirchen fuhren. Mr. Hochzeitsplaner und ich vorne weg…natürlich in einem goldenen Wagen passend zum Farbkonzept :-).

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-wedding-party-brautauto-mercedes-oldtimerDie Frisur wurde also schon vor der Trauung auf eine harte Probe gestellt, denn wir fuhren natürlich offen. Da wir den klassischen Einzug mit Brautvater bereits auf Mallorca hatten, entschieden wir uns gemeinsam als Paar einzuziehen.

Wow, es waren gut 90 Gäste im Hochzeitstürmchen zzgl. Zaungäste. Der Blick in 180 Augen machte ich mich total fertig, ich war plötzlich so aufgeregt und dann waren da ja auch zahlreiche Gäste dabei, die ich gar nicht kannte. Wie ich bereits im Vorfeld ahnte, war das gar nicht mein Ding. Ich war schrecklich nervös und die Trauung flog nur so an mir vorbei…ich konnte mich gar nicht entspannt zurücklehnen und genießen, denn sogar vor mir standen Gäste, die mich permanent anschauten. Hilfe! Gott sei Dank war da die liebe Frauke, dir mir mit ihrem wunderschönen Gesang einen Moment des Durchatmen schenkte. Aber auch unser Wunsch zuerst auszuziehen und alle Gäste an der Hochzeitslocation zu begrüßen, sorgte für Unverständnis trotz Ansage vom Standesbeamten und der Koordination meiner Brautjungfern. Die Zeit von da an bis nach dem Eröffnungstanz habe ich einfach gedanklich gestrichen. Stress pur für mich, denn ich fühlte mich total gehetzt, jeder wollte etwas von mir, Sinah hier, Sinah da, Foto machen, Geschenk überreichen, Servicefragen, wo ist dies, wo ist jenes und dann auch noch die ausgelöste Konfettikanone, die eigentlich für den Eröffnungstanz gedacht war. Das Kleid war zu eng und mir stand das Wasser bis zum Hals…ich konnte nichts aus dem unserem megacoolen Foodtruck essen, hatte fürchterliche Kopfschmerzen und wäre am liebsten im Erdboden versunken. Ich war schockiert…auf Mallorca war doch alles wie im Märchen, ich schwebte auf meiner rosa Wolke durch den Tag….was war nun los?

Es halfen dann eine Tablette, ein Glas Prosecco und die lieben Worte von Svenja und meinen Eltern. Der Schalter wurde nach dem Eröffnungstanz kurzerhand umgelegt und ab da begann dann die grandiose Hochzeitsgaudi. Bis in die frühen Morgenstunden haben wir mit dem harten Kern durchgefeiert, jede Menge Spaß gehabt, gelacht und non-stop getanzt. Ein total romantisch-sentimentales Lagerfeuer hat um 5:30 Uhr die Feier ausklingen lassen. Es hätte nicht schöner sein können.

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-eroffnungstanz-konfetti-lampionsMein Fazit: Ja, man muss Kompromisse bei seiner Hochzeit eingehen, denn man heiratet ja schließlich nicht alleine. Aber, plant eure Hochzeit so, dass beide Partner sich wohlfühlen und lasst euch den Tag nicht durch irgendwen oder irgendwas vermiesen. Holt euch jemanden zur Hilfe, der euch den Druck und organisatorischen Aufwand am Hochzeitstag abnimmt.

Ende gut, alles gut :-).

hochzeitsplanerin-heiratet-standesamt-wedding-party-brautstraus-love

Und hier noch ein Dankeschön an alle, die in diesem Artikel heute inhaltlich keinen Platz gefunden haben, aber dadurch nicht weniger wichtig sind:

zauberhafte Blumendeko: Jenny von Florale Manufaktur
tolle Umsetzung Papeterie: Ivonne von imi wedding
Partygarant: Juan
Bräutigam-Anstecker: Birgit von Aurea 750

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s