UNSER HOCHZEITSTAG – TEIL 5

27.07. – heute, genau zwei Monate nach unserer Hochzeit auf Mallorca, kam der erste Brief vom Zeitboten (dazu bald mehr). Huch, da ist sie schon zwei Monate her unsere wunderschöne und unvergessliche Hochzeit <3. Die beiden liebevoll geschriebenen Briefe haben mich sofort wieder zurückversetzt ins Casal Santa Eulalia und das Glück dieses Tages spüren lassen. Wir waren beim letzten Post beim Ja-Wort stehen geblieben…

Hochzeitsplanerin heiratet Mallorca freie Trauung Auszug

Taumelnd vor Freude sind Mr. Hochzeitsplaner und ich nach der Trauung unter den Olivenbäumen vor unseren Gästen in den wunderschönen Innenhof gelaufen. Dort haben uns alle Gäste begrüßt und gratuliert, es gab kalte Getränke und unglaublich leckere Tapas inkl. frisch aufgeschnittenem Schinken. Yammi! Kaum haben wir mit jedem kurz gesprochen und ein paar Gruppenfotos gemacht, ging es auch schon weiter zur nächsten Station. Die Zeit raste. Wir genossen jeden Augenblick, jede Sekunde dieses Tages, dem wir so lange entgegen fieberten.

Hochzeitsplanerin heiratet Hochzeit Mallorca Fincahotel.jpg

Zum Dinner liefen wir ein paar hundert Meter die Anlage hinab zum Rockpool und der angrenzenden Tapas Bar Sa Pedrera. Wir hatten uns immer eine lange Tafel gewünscht, an der alle Gäste Platz finden. Keine Hussen, kein Schischi, der Umgebung entsprechend. Was wir vorfanden machte uns sprachlos…es war schöner als es wir uns je hätten vorstellen können. Die liebe Jenny hat sich mal wieder selbst übertroffen :-*. Gemeinsam mit meinen Brautjungfern und meiner „Schwägerin“ Jenny hat sie alles dekoriert und das sogar noch während des Empfanges, weshalb wir leider total vergessen haben mit einigen lieben Menschen Fotos zu machen :-(.

Das Ambiente war gigantisch…Beleuchtung, Temperatur, Stimmung, Musik…es stimmte alles. Wie im Film :-). Nach einer spontanen, improvisierten Rede mit Vorstellung unserer Gäste, wurde uns das Essen als Tischbüffet serviert. Wir wollten nicht, dass alle hektisch zum Büffet laufen müssen und auch keine festvorgegebenen Portionen servieren. So konnte jeder von allem so viel essen wie er mochte. Es gab verschiedene spanische Vorspeisen und zum Hauptgang kleine Grills auf dem Tisch mit verschiedenen Fleischsorten. Ich hätte noch Stunden dort sitzen und essen (ja, ich habe richtig gegessen als Braut ;-)) und mich unterhalten können. Wir haben zwischendurch noch ganz kurz ein paar weitere Paarfotos zur Golden Hour gemacht, die traumhaft geworden sind. Wir wollten schnell zurück zu unseren Gästen, aber die Zeit hat sich wirklich gelohnt. Irgendwann kam Svenja und fragte mich, ob wir nicht mal langsam den Eröffnungstanz machen möchten, denn es wäre schon viertel nach elf. Waaaaas? Viertel nach elf? Dann aber los, wo war die Zeit hin? Unser DJ konnte leider nur bis 3 Uhr bleiben, da er den frühsten Flug nahm um pünktlich bei der anderen Hochzeit am Folgetag zu sein.

Hochzeitsplanerin heiratet Feier unter freiem Himmel lange Tafel.jpg

Auf den Eröffnungstanz hatten wir uns ja bekanntlich nur sporadisch vorbereitet (lest hier) und sind dennoch ganz entspannt an die Sache herangegangen. Wir hatten uns „How do I live“ als Eröffnungstanzlied ausgesucht und dann einfach den Moment genossen…in vollen Zügen. Die Wunderkerzen um uns herum haben wir kaum wahrgenommen, trotzdem waren die Funken in der Luft zu spüren…es war irgendwie magisch <3. Und das war auch der Beginn einer grandiosen Hochzeitsparty. Die zwar leider bereits um 3 Uhr abrupt, aber mit  der halben Hochzeitsgesellschaft im Pool, spaßig endete :-).

Hochzeitsplanerin heiratet Hochzeit Mallorca Eröffnungstanz.jpg

Liebe Brautpaare da draußen, plant eure Hochzeit genau so wie er es möchtet, so wie es für euch gut ist. Es gibt kein richtig und kein falsch. Es gibt kein Muss und keine Regeln. Es ist EUER Tag. Der wohl teuerste, aber hoffentlich schönste, Tag in eurem Leben. Genießt ihn und die Vorbereitungen…holt euch Hilfe (idealerweise einen Profi) und lasst es auf euch zukommen. Ich wünsche allen Paaren dieser Welt eine ebensolche Traumhochzeit.

Eure Hochzeitsplanerin
Sinah

(Fotos: Julia Schick)

UNSER HOCHZEITSTAG – TEIL 4

Huch, da war ja noch was…unsere standesamtliche Trauung und Wedding Party ist genau heute in einem Monat. Die Glückswelle von Mallorca, der Hausumbau und die Hochsaison haben uns beinahe den 13. August vergessen lassen. Also ihn zumindest recht weit in den Hintergrund rücken lassen. Ich habe also die Woche mal die Lampions bestellt, einen Termin fürs Probestyling vereinbart und eine To Do-Liste geschrieben. Planungstechnisch ein Klacks, aber es gibt ja doch immer so viele kleine Details.

Und wir haben nun auch alle Fotos von unserer Hochzeit auf Mallorca bekommen :-). Die will ich euch natürlich nicht vorenthalten und deshalb findet ihr die auch bald hier auf meinem Blog unter Hochzeitsfotos. Aber nun erst einmal zurück zur Trauung…

Hochzeitsplanerin heiratet freie Trauung Mallorca Bestuhlung

Mit dem ersten Ton unseres Einzugliedes liefen Maleen, Svenja und Sandra los und da plötzlich fing mein Herz an zu rasen. Ich war fürchterlich aufgeregt. Der Moment, in dem alle Augen auf mich gerichtet sind und mich bei jedem Schritt verfolgen…gar nichts für mich. Und dann bogen mein Papa und ich um die Ecke…ich kann mich erst wieder richtig erinnern, dass Mr Hochzeitsplaner und ich nebeneinander Platz nahmen. Der Einzug war so aufregend, dass ich wohl völlig benebelt war.

Hochzeitsplanerin heiratet Hochzeit Mallorca Einzug Braut mit Vater

Den genauen Ablauf und alle Details der Trauung bekomme ich auch nicht mehr auf die Reihe, aber das interessiert euch sicher auch nicht. Gerne möchte ich mit euch ein paar ganz besondere Momente teilen. Die liebe Sabine hat nach ein paar wunderschönen ersten Worten meine drei Brautjungfern und Mr Hochzeitsplaners Bestman Daniel nach vorne gebeten und die vier uns sehr vertrauten Personen vorgestellt. Was wir nicht wussten: die vier hatten gute Wünsche und persönliche Zeilen für uns vorbereitet. Wir haben uns riesig darüber gefreut, denn wir wollten im Voraus so wenig wie möglich zur Trauung wissen. Alle, bis auf Svenja, setzten sich dann wieder auf ihre Plätze. Was macht Svenja da? Sabine moderierte sie noch kurz an, was total an mir vorbeiging, und plötzlich stand sie da mit dem Mikro in der Hand neben Sänger Jakob. Gemeinsam sangen sie für uns All of me und da war dann auch der Punkt erreicht, wo ich meine Tränen nicht mehr halten zurückhalten konnte. Wir hatten Gänsehaut, waren sprachlos…es ist einfach nicht in Worte zu fassen <3.

Hinzu kam der atemberaubende Ausblick auf das Tramuntana Gebirge und das Meer, die weitläufige Finacanlage, die wunderschöne Dekoration und die wohlige Wärme der Sonne. Hierfür gibt es nur einen Ausdruck: perfekt :-).

Ein weiteres Highlight der Trauung waren natürlich das Ja-Wort und unsere Treueversprechen. Das ist normalerweise der Zeitpunkt, wo auch ich als Hochzeitsplanerin bei meinen Brautpaaren ganz berührt bin. Nun war es wie in einem Film, als würde alles nur so an uns vorbeiziehen. Es war so unwirklich. Wir beide in dieser Kulisse…das JA, das uns bestenfalls ein Leben lang verbindet. Und ihr wollt ja sicher auch noch wissen, was wir aus den „Trauringen“ gemacht haben. Mr Hochzeitsplaner träumt schon jahrelang von einer ganz bestimmten Uhr, die er sich dann als Belohnung nach der Meisterschule kaufen wollte. Aber daraus wurde dann mein (Verlobungs-)Ring ;-). Also griffen wir das Thema zur Hochzeit nochmal auf. Aus bestimmten Gründen hatten wir das Thema aber wieder verworfen, jedoch ließ uns die Uhr keine Ruhe und dann hörten wir auf unsere Herzen: Auf den letzten Drücker haben wir dann am Tag vor unserem Abflug nach Mallorca diese besagte Uhr gekauft und damit war alles komplett. Nach dem Ja-Wort steckte Mr Hochzeitsplaner mir noch einmal meinem Ehe-Verlobungs-Lieblings-Ring an (gar nicht so einfach bei der Wärme und den aufgequollenen Fingern) und ich legte ihm seine Uhr um.

Hochzeitsplanerin heiratet Mallorca Trauringe Uhr Ja Wort

Und da waren wir dann verheiratet – verheiratet nicht vor dem Gesetz oder dem Steuerrecht, aber von Herzen. Unser Tag, unsere Traumhochzeit <3. Jetzt kann gefeiert werden…

(Fotos: Julia Schick)

UNSER HOCHZEITSTAG – TEIL 3

Weiter geht’s :-). Mit einem der aufregendsten Momente unseres Hochzeitstages. Fertig gemacht als Braut verließ ich unsere Suite um im Innenhof vom Casal auf Mr. Hochzeitsplaner zu treffen. Die wunderschöne Treppe hat es mir schon bei der ersten Besichtigung total angetan und ich wusste direkt, dass ich von dort oben auf meinen Mann in spe zukommen wollte. Also schlich ich mich heimlich nach oben um dann wie eine Prinzession die Stufen wieder herunter zu schreiten :-). Mein Herz schlug wie verrückt und da war er…dieser Moment, in dem Braut und Bräutigam sich zum ersten Mal sahen <3. In Mr. Hochzeitsplaners Augen konnte ich sehen wie aufgeregt auch er war. Er war total gerührt und ich strahlte übers ganze Gesicht. Schöner hätte der Moment nicht sein können. Wir können jedem Brautpaar nur empfehlen den First Look und die anschließenden Paarfotos  ganz in Ruhe vor der Trauung zu machen. Seht selbst…

Hochzeitsplanerin heiratet Hochzeit Mallorca First Look Paarfotos00003Hochzeitsplanerin heiratet Hochzeit Mallorca First Look Paarfotos00001Hochzeitsplanerin heiratet Hochzeit Mallorca First Look Paarfotos00002(Fotos: Julia Schick)

Julia hatte ja bereits vorab das Anwesen erkundet und die schönsten Fotospots für uns heraus gesucht. So ging alles angenehm zügig, denn es war doch ganz schön warm (jaaaaa, ich habe mir die Wärme so sehr gewünscht) und unsere Gäste versuchten alle schon einen Blick auf uns zu erhaschen. Das wollten wir im besten Falle verhindern. Dank unserem Verlobungsshooting (schaut hier und hier) und Julias super Anweisungen hatten wir schon nach kurzer Zeit traumhafte Fotos im Kasten.

DCIM104GOPRO

DCIM104GOPRODas Shooting steigerte unsere Vorfreude auf die Trauung noch einmal enorm. Ich verschwand dann wieder auf unser Zimmer während Mr. Hochzeitsplaner alle unsere Gäste begrüßte. Wir haben alle Tannennadeln und Olivenzweige aus meinem Brautkleid entfernt und dann bin ich auch nochmal schnell aus dem Kleid geschlüpft zum Frischmachen. Super praktisch so ein Brautkleid mit Reißverschluss :-). Ach und da war ja noch was…für die freie Trauung sollte ich mein Eheversprechen noch aufschreiben…wie immer auf den letzten Drücker während alle Gäste sich bereits im Innenhof versammelten.

DCIM104GOPRO

Es konnte losgehen…aber halt…Sabine, unsere freie Rednerin, war noch nicht da. Kurzer Anflug von Panik! Und da hörte ich doch was von orangenen Blütenblättern zur Trauung  –> Waaaaas??? Um Himmels Willen was lief da alles hinter meinem Rücken ab?! Gut, dass ich tiefenentspannt sein konnte und die Besten der Besten um mich herum hatte. Dann traf auch die liebe Sabine ein…sie hatte sich nur verfahren. Puh, Glück gehabt.

Und dann ging es wirklich los…alle unsere Gäste nahmen Platz, ich traf mich mit meinem Papa und meinen Brautjungfern im Innenhof. Maleen ganz vorne, dahinter Svenja, dann Sandra und dann ganz klassisch Braut und Brautvater. Mein Papa war genauso nervös wie ich. Schnell noch ein Schluck Wasser und dann gab Maleen Sabine das Zeichen…

 

UNSER HOCHZEITSTAG – TEIL 2

Nun sind schon wieder zehn Tage vergangen. So lange wollte ich euch gar nicht warten lassen, aber die letzte Woche ist nur so verflogen. Hochsaison, Baustelle, neue Projekte und Alltag eben.

Von morgens bis nachmittags war es total lebendig in unserem Zimmer…immer wieder kam jemand vorbei und ging wieder. Wir haben angestoßen, Musik gehört und die Zeit beim Getting Ready in vollen Zügen genossen. Es war einfach schön <3. Und ich war sehr froh keinen Kimono gefunden zu haben, sondern mein schlichtes Jeanskleidchen, denn so habe ich mich pudelwohl gefühlt. Um kurz nach 12 Uhr war ich dann mit dem Styling an der Reihe. Ihr erinnert euch sicher daran, dass mir das Brautstyling im Vorfeld Bauchschmerzen gemacht hat. Ich wusste bis zum Vortag nicht, ob ich meine Haare zur Seite oder nach oben tragen sollte ;-). Dann war die Entscheidung gefallen und los ging’s. Und da fing es plötzlich an…das Kribbeln im Bauch…ich wurde zu einer richtigen Braut. Sonst bekomme ich als Hochzeitsplanerin immer maximal einen ganz kleinen Hauch von dem irgendwie magischen Zauber mit, wenn ich den Brautstrauß bringe oder Dekosachen aus dem Zimmer der Braut abhole. Es war aufregend und einfach wunderbar. Und dann wurde es plötzlich richtig emotional: meine liebe Jenny stand mit einem roséfarbenen Karton mit der Aufschrift „Für Sinah“ vor mir. Mein Herz hüpfte als ich das Geschenk voller Neugierde auspackte und ich meinen Brautstrauß, ähm Brautkranz, in den Händen hielt. Er hätte nicht schöner sein können. Von Herzen DANKE <3.

♫♫♫ So fröhlich, so fröhlich, bin ausgesprochen fröhlich, so fröhlich war ich nie…♫♫♫

Hochzeitsplanerin heiratet Brautkranz Brautstrauss rosa blau olive

Meine Uhr und mein Handy hatte ich nach dem Frühstück weggelegt, ich habe einfach die Zeit genossen ohne zu wissen wie spät es ist und einen Plan zu haben. Mr. Hochzeitsplaner lag übrigens ganz relaxed mit den Männern am Pool :-). Meine drei lieben Brautjungfern haben sich um alles gekümmert. Ich konnte mich den ganzen Tag voll und ganz entspannen und habe von all dem Trubel, der an die drei, besonders an Svenja, herangetragen wurde, nichts mitbekommen. Ich bin unendlich dankbar, dass ich mit Svenja einen echten Planungsprofi und mit Sandra und Maleen klasse Helferlein an der Seite hatte. Was leider auf der anderen Seite bedeutete, dass Svenja irgendwo herumlief und mal wieder etwas geradebog als es Zeit war mein Brautkleid anzuziehen :-(. Ich glaube es war halb drei als wir Tische und Stühle rückten und Julia noch das Etikett aus meinem Kleid schnitt ;-). Vorher hatten wir ganz in Ruhe in einem anderen Zimmer ein paar Boudoir-Fotos von mir gemacht. Oh, bin ich gespannt auf die Bilder. Julia hat es wirklich drauf jemandem wie mir, der keine Ahnung hat, die besten Posen zu entlocken und das Schönste aus einem herauszuholen.

Bis dato immer noch tiefenentspannt, fing plötzlich mein Herz an zu klopfen: der First Look und das Paarshooting standen bevor. Dazu beim nächsten Mal mehr…

Hochzeitsplanerin heiratet Brautstyling BrautkleidHochzeitsplanerin heiratet Getting Ready Brautkleid anziehen(Fotos: Julia Schick)

UNSER HOCHZEITSTAG – TEIL 1

Das Casal hatte sich wirklich Mühe gegeben mit dem Get-together-Dinner: eine liebevoll eingedeckte Tafel, exklusiv auf der endlosen Grünfläche, ein wunderschöner Sonnenuntergang, leckere Weine und tolles Essen.

Get to gether Hochzeit Mallorca Hochzeitsplanerin Mallorca

Leider war es so kalt, dass wir noch vor dem Dessert reingehen mussten :-(. Ich bin um 23:30 Uhr auf unser Zimmer gegangen, denn ich musste noch etwas aufräumen für das Styling am Hochzeitstag und zudem wollte ich versuchen mal ein bisschen zu schlafen. Als Mr. Hochzeitsplaner ins Bett kam, war ich leider immer noch wach. Warum gibt es im Süden keine Rolladen und richtige Bettdecken ;-)? Nach 2, 3 Stündchen Schlaf wachte ich noch vor dem Wecker auf und war hellwach.

Heute ist es soweit…ich konnte es gar nicht glauben…heute ist der 27. Mai 2016…heute ist der Tag, auf den wir so lange hin gefiebert haben <3. Erst einmal haben wir ausgiebig gefrühstückt (ja, essen kann ich immer gut). Irgendwie war es komisch mit unseren Hochzeitsgästen zu frühstücken, aber total schön :-). Um 10 Uhr (naja um 10:20 Uhr ;-)) kam Petra, die Stylistin. Sandra, eine meiner drei lieben Brautjungfern, wurde zuerst gestylt. Das gesamte Styling fand in unserer wunderschönen Suite statt. Es war herrlich alle um mich herum zu haben nachdem ich mich von Mr. Hochzeitsplaner verabschiedet hatte. Ganz in Ruhe habe ich geduscht, mein Hemdchen angezogen und dann hatte ich ja noch ein bisschen was zu tun: Fuß- und Fingernägel lackieren, eincremen, alle Accessoires für die Detailfotos rauslegen usw. Mein Brautkleid hat sich wie von Zauberhand über Nacht völlig glatt gehangen :-). Manchmal muss man anscheinend nur lange genug warten, dann erledigen sich die Dinge von selbst. Aber das gute Stück musste ja noch vom Zimmer meiner Eltern ins unsers. Seht selbst:

Hochzeitsplanerin heiratet Mallorca Braeutigam Brautkleid

(Foto: Julia Schick)

Hochzeitsplanerin heiratet Mallorca Brautkleid

Vielen Dank Mama und Papa :-*. Meine Eltern waren uns den ganzen Tag eine große Hilfe. Sie haben eingekauft und uns Mädels ein leckeres Mittags-Snack-Büffet aufgebaut, haben Mr. Hochzeitsplaner ihr Zimmer zur Verfügung gestellt und Papa ist dann auch noch zum Musikanlagenverleiher gefahren, da DJ und Sänger nicht mehr alles in ihr Auto bekommen haben. Und das ging noch bis nachts so weiter.

Inzwischen hatte unsere Fotografin Julia mit dem Fotografieren begonnen und die Blumenfee Jenny kam mit einem Koffer voller Blüten und lauter schönen Dingen. Ich kann gar nicht genau sagen was sie alles wann genau gemacht hat, da ich mich ja im Zimmer entspannen sollte, was ich auch gemacht habe. Meines Wissens hat sie die Olivenbäume im Casal gut beschnitten 😉 um damit unsere wunderschöne Dekoration zu perfektionieren.

Huch, jetzt ist es schon so spät…der Post hat nun zwei Stunden gedauert, da ich nebenbei die Namensschilder für Samstag geklebt habe…ab ins Bett…gute Nacht und bis die Tage :-*.

VERHEIRATET :-)

Ich kann es kaum glauben – wir sind verheiratet <3. Wir hatten eine Traumhochzeit, die nicht hätte schöner, emotionaler, fantastischer, romantischer und passender sein können. Das erst einmal vorweg, aber ich will euch natürlich auch noch über den Weg dorthin berichten :-).

Mein letzter Post ist nun wirklich schon „alt“, es ist unglaublich viel passiert und leider kam ich auch von Mallorca aus nicht dazu euch hier auf dem Laufenden zu halten, denn ich hatte mein MacBook zu Hause gelassen (deshalb hatte ich doch auch tatsächlich meinen Tagesplan vergessen) ;-). Die vier Tage auf Mallorca vor der Hochzeit waren für mich Stress pur…Ziel war es gewesen, dass wir uns von der Baustelle und der Arbeit erholen um entspannt in den Hochzeitstag zu starten. Pustekuchen! Das Wetter war doof (Wolken, Sturm und kalt: ich friere bei 20-22 Grad), das Bett unbequem (wir waren erst in einem anderen Hotel bevor wir in die Hochzeitslocation umgezogen sind) und wir sind hin- und hergefahren um die letzten Dinge zu besorgen. Nach und nach kamen auch unsere Gäste an, mit denen wir uns dann getroffen und Zeit verbracht haben. Ende vom Lied: zwei schlaflose Nächte vor der Hochzeit :-(.

Am Donnerstagmorgen bin ich dann um 7 Uhr zur Hochzeitslocation gefahren (Mr. Hochzeitsplaner hat noch geschlafen) um alle Willkommensgrüße für die Zimmer abzugeben und das Zimmerkontingent zu verteilen. Danach haben wir noch im ersten Hotel gefrühstückt, haben unserer Mietwagen bis unters Dach beladen (mein Brautkleid hing inzwischen im Zimmer meiner Eltern) und sind in die 2 km entfernte Hochzeitslocation gefahren. Dort trafen wir schon Freunde, die auf ihr Zimmer warteten und auch leider war auch unserer Zimmer noch nicht bezugsfertig. Wir warteten und warteten und warteten…ich wurde immer angespannter, da ich noch viel vor hatte…es war schließlich einen Tag vor unserer Hochzeit. Kleid aufbügeln, Finger- und Fußnägel schneiden, pfeifen und lackieren, Goodie Bags packen, Tischdecke vorbereiten, Eheversprechen schreiben, mit der Fotografin die Location besichtigen, Tagesplan mit der Location besprechen…meine Liste war noch lang, die Zeit wurde immer knapper.  Als wir nach vier Stunden warten um 15 Uhr endlich in unser Zimmer konnten, war ich ein Häufchen Elend am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Die Gäste hatten teilweise nicht die Zimmer bekommen, die besprochen waren, Willkommensgrüße wurden vertauscht…Meine liebe Freundin Svenja hat kurzerhand einen Schlachtplan gemacht und sofort mit angefasst, damit wir vor dem Get-to-gether-Dinner das Gröbste fertig hatten, denn 11 unserer 29 Hochzeitsgäste haben zwei Nächte mit uns im Casal übernachtet und wir wollten uns bei einem leckeren Dinner gemeinsam auf die Hochzeit einstimmen. Die Nägel waren natürlich nicht lackiert, das Brautkleid war weiterhin ungebügelt, ein Schläfchen hatte ich auch nicht mehr gemacht, Julia hat sich die Location alleine angeschaut…ganz egal….

WIR HATTEN AM NÄCHSTEN TAG EINE TRAUMHOCHZEIT <3.

Hier nun noch ein paar wunderschöne Bilder von Julia und dann geht’s mit meinem Bericht über den Tag der Tage in Kürze weiter :-).

Hochzeitsplanerin heiratet Mallorca Hochzeit Brautpaar Liebe Golden HourHochzeitsplanerin heiratet Mallorca Hochzeit FincaHochzeitsplanerin heiratet Mallorca Hochzeit Golden Hour Paarfotos BrautpaarHochzeitsplanerin heiratet Mallorca Hochzeit lange Tafel BBQHochzeitsplanerin heiratet Mallorca Hochzeit Tischdekoration

COUNTDOWN – NUR NOCH 6 TAGE

Hochzeitsplanerin heiratet Countdown Mallorca 6Tage

Letzter Tag vorm Abflug – unsere heutige ToDo-Liste war noch prall gefüllt. In erster Linie haben wir uns mit den Handwerkern auf der Haus-Baustelle getroffen, damit es auch da auch während unseres Urlaub weitergeht. Das ist ja immer so eine Sache mit den Handwerkern. Und dann stand noch etwas ganz wichtiges heute an…kurz vor knapp…auf den letzten Drücker haben wir Mr. Hochzeitsplaners Pendant zu meinem Verlobung- und Ehering besorgt ;-). Seid gespannt…plötzlich war auch er ganz aufgeregt :-).

Ich hatte euch eine ganz besonderen Mail versprochen, die ich kürzlich von einer meiner lieben Bräute (Hochzeit 2015) bekommen habe:

Liebe Sinah,
 
jetzt verfolge ich schon fast ein Jahr lang deinen Blog (die ersten Beiträge habe ich in der Woche vor unserer eigenen Hochzeit gelesen) und komme endlich mal dazu, dir zu schreiben. Ich finde deinen Blog so liebenswert! Da ich dich ja kenne, ist alles so viel echter, als bei Fremden und ich bin schon total gespannt, wie es in den nächsten Tagen bei dir weitergeht. Ich weiß ja selber, dass man irgendwie noch tausend Kleinigkeiten hat. Aber ich hoffe, dass du -so wie ich- ganz entspannt bist. Ich erinnere mich auch noch gut daran, dass ich eigentlich selbst im Brautkleid noch gar nicht so richtig glauben konnte, dass jetzt MEINE Hochzeit stattfindet und ich die Braut bin und nicht nur Zaungast.
Es wird so schön werden! Und du siehst bestimmt auch ganz wunderbar aus. Ich weiß ja nicht warum, aber das „klassische“ schulterfreie  A-Linien-Kleid kann ich mir bei dir genausowenig vorstellen wie bei mir. Ich sehe dich eher zart und verspielt…naja zum Glück lässt du uns ja an deinem großen Tag teilhaben. Da werden bestimmt auch wieder wahnsinnig tolle Fotos entstehen. Die vom Verlobungsshootig sind auch so schön geworden!
 
Ich bin gespannt, ob du danach Worte findest, die dir gefallen, um diesen besonderen Tag zu beschreiben. Wahrscheinlich wirst du tausendfach korrigieren und am Ende denken, dass alles was du schreibst das ganze nur halbwegs trifft. So geht es mir jedenfalls immer. Irgendwie hat man so viele Emotionen und Erinnerungen und wenn man dann nach der Hochzeit mit seinen Gästen spricht und von denen tolle Geschichten von der eignen Hochzeit hört, dann denkt man trotzdem immer „wann ist das denn passiert, ich war doch auch anwesend?!“. Seinen Hochzeitstag müsste man eigentlich ein paar mal aus verschiedenen Perspektiven erleben, damit man wirklich alles aufsaugen kann.
Ich hatte das Glück, dass viele aus der Familie und Freunde von uns immer mal wieder auf die Videofunktion vom Handy zurückgegriffen haben. Dabei sind so schöne Sachen rausgekommen. Egal ob man nun selbst zu sehen ist oder nicht, wenn man sieht, wie die Gäste die Party genießen ist da ja auch unglaublich schön. Das sind jetzt keine tollen Videos oder sowas, einfach nur Ausschnitte von diesem Tag. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, dann sind mir die fast heiliger als einige der Bilder vom Fotografen. Wenn in der Woche nach der Hochzeit mein Handy gepiept hat und sich jemand für die tolle Feier bedankt hat und so ein kleines Video dabei war, dann war ich immer ganz aus dem Häuschen.
Ist das eigentlich normal, dass man tatsächlich nicht nur SMS/WhatsApp Nachrichten sondern sogar richtige Karten und Briefe von seinen Gästen bekommt, die sich für die Feier bedanken und nochmal sagen wie schön es war? Das fand ich bei uns schon echt auffällig! Andererseits hatten wir mit dir ja auch einen Glücksgriff. Da musste es ja super werden.
 
Soll ich dir was sagen? Ich beneide dich ein bisschen darum, dass du das alles noch vor dir hast. Der Tag ist so schön und es passiert so viel. Kommt mir gar nicht so vor, als könnte das schon fast 11 Monate bei uns her sein…
 
Ich würde mich auch total freuen, wenn du mit ein bisschen Abstand zur Hochzeit noch einen Betrag machen könntest, in den du uns mitteilst, ob du deine Arbeit jetzt irgendwie anders machst, nachdem du selber Braut warst, oder ob es jetzt Dinge gibt, die du anders siehst, bewertest, in der Wichtigkeit einstufst. Denn im Gegensatz zu deinen Kundinnen geht die Hchzeitssaison ja auch im nächsten Jahr für dich weiter. Und was passiert überhaupt mit deinen Blog? Wirst du ihn weiter nutzen aber vom privaten eher ins geschäftliche übergehen, oder wirst du einen Ehefrauen-Blog davon machen? Hast sicher auch was spannendes! Wie auch immer: Wenn es weitergeht, werde ich weiter freudig deine Beiträge lesen!!
Ganz liebe Grüße an dich
Susanne
 
Ich hatte Tränchen in den Augen als ich die Mail las, denn einerseits ist es so wundervoll, dass ich mit meiner Arbeit als Hochzeitsplanerin einen so großen Teil dazu beizutrage, dass der Hochzeitstag für meine Brautpaare so wunderschön wird. Nichts macht mich glücklicher als ein so glückliches und zufriedenes Brautpaar. Einfach der schönste Lohn für meine „Arbeit“.  Andererseits ist es diese Verbundenheit, die während der Planungszeit entsteht und das dadurch große Interesse an diesem Blog. Ich freue mich über jeden Leser <3. Viele der Fragen, die Susanne stellt, stelle ich mir derzeit selber und ich werde sie euch natürlich alle beantworten.
Nun verabschiede ich mich in den Urlaub und den“Final Countdown – 5, 4, 3, 2, 1″ gibt es von unterwegs über Instagram (hochzeitsplanerin_sinahwache) und Facebook (Sinah Wache).
Los geht’s – jetzt wird geheiratet <3.